Hickory Town (Bonabéri-Douala), le 07 juin 2018
Déclaration solennelle du Prince Kum’a Ndumbe III sur la commémoration de nos héros et sur la mémoire collective africaine
déclaration du Prince Philippe de Prusse
Arrière-petit-fils de l’Empereur Guillaume II d’Allemagne, à l’endroit du peuple camerounais à 10 h30, à la Fondation AfricAvenir International
Le Président Teodoro Obiang Nguema Mbasogo reçoit en cadeau un lot de livres du professeur et écrivain Kum' a Ndumbe III
Cérémonie de remise de Prix au Président de la République
Le Professeur et Prince Kum' a Ndumbe III remettant au récipiendaire le Président de la République de Guinée Equatoriale, Son Excellence Teodoro Obiang Nguema Mbasogo le trophée académique du buste d Osiris.
Cérémonie de remise de Prix au Président de la République

A la une - At the front

  • Moi, Prince Kum’a Ndumbe III, l’aîné des aînés des Bell, j’ai dit ! +

    #ID1528384494924 { text-align: center; } Déclaration solennelle du Prince Kum’a Ndumbe III sur la commémoration de nos héros et sur la mémoire Read More
  • Le Gouvernement Allemand ouvre le débat sur la colonisation allemande à Hambourg: le discours de l'invité Prince Kum'a Ndumbe III le 18 mai 2018 +

    #ID1528288653557 { text-align: center; } Lancement du débat officiel du gouvernement de la République Fédérale allemande sur la période coloniale allemande, Hambourg, Read More
  • SALON INTERNATIONAL DU LIVRE DE YAOUNDE THE YAOUNDE INTERNATIONAL BOOK FAIR (SILYA) 3E/3RD EDITION +

  • Conférence de presse du mardi 11 juillet 2017 Les traités Germano-Camerounais : Halte à la falsification de l’histoire et de la mémoire collective du Cameroun +

    Chers Journalistes, dames et hommes des médias, La mémoire collective du Cameroun court un danger majeur depuis la prolifération il Read More
  • Festival National des Arts et de la Culture FENAC 2016 +

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Dialogsforum: Vortrag und Diskussion mit Prinz Kum‘a Ndumbe III.

Der Unaufhaltsame Aufbruch Afrikas und seine Beziehung zur Aussenwelt

Der Unaufhaltsame Aufbruch Afrikas und seine Beziehung zur Aussenwelt. Der Atlantische Ozean und das Mittelmeer sind ein offenes Riesengrab fürverzweifelte afrikanische Emigranten geworden, welche die hohe Schutzmauerder Zivilisierten gegen die Barbaren jeden Tagzu bezwingen versuchen.Nebeneinandergereihte Särge versiegeln das Ende der Hoffnung. Sie fl iehenvor Hunger, vor mittelalterlichen Diktaturen, vor dem tiefdunklen Abgrunddes drohenden Todes in der eigenen Heimat. “Shithole Countries”, so nenntder amtierende amerikansiche Präsident Donald Trump diese Länder Afrikas.Afrika, Wiege der Menschheit, wird im Jahre 2050, also in 32 Jahren, ganze 2,5Milliarden Menschen zählen. Im Jahre 1900 repräsentierte Afrika nur 8,17%der Weltbevölkerung mit 133 Millionen Bürger. Im Jahre 2100 wird jeder 4.Erdenbewohner Afrikaner sein. Der Kontinent zählt dann 4,467 MilliardenMenschen, also 40% der Weltbevölkerung. Und schon 2050 wird jeder dritteJugendliche zwischen 15 und 29 Jahren auf diesem Globus in Afrika leben.

Die Intelligentsia Afrikas strukturiert sich seit den Unabhängigkeiten dersechsziger Jahre, und etabliert langsam eine vom Ausland unabhängige Denkweise.Der Kampf,dass die Wirtschaft in Afrika primär im Dienste Afrikas undderAfrikaner und nicht mehr im Dienste des Auslands steht,ist voll im Gang.Inden letzten 15 Jahren haben die meisten Länder in Afrika einanhaltendes Wirtschaftswachstumverzeichnet,wobei die Wachstumsratenmanchmalüber5 % pro Jahr lagen. Der Aufstieg Afrikas ist unaufhaltsam und unübersehbar.Werin seinem Land das nostalgische Bild des elenden und notdürftigenAfrikasweiterhin verkaufen will, wird eine historische VerantwortungzumSchadendes eigenen Volkestragen.

 

Dialogsforum: Vortrag und Diskussion mit Prinz Kum‘a Ndumbe III.

9/02/189/02/18 Kulturkantine Saarbrücker Str. 2410405 Berlin19:00 Uhr

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
load more hold SHIFT key to load all load all

Recherche