Foire du livre de Francfort - octobre 2018

Editions AfricAvenir Publishing was launched in 1985 for a new dialogue between an Africa in Renaissance and the world. 200 authors from 3 continents published in African languages, French, German and English: fiction, anthologies, fairy tales, history, novel, poetry, economics, theatre, philosophy, politics, religion, etc. We are supporting the publications of the joint project « Africa’s Collective Memory » by AfricAvenir International (Cameroon) and Gerda Henkel Stiftung (Germany). Lire la suite

Editions AfricAvenir auf der Frankfurter Buchmesse 2018

Der Verlag Editions AfricAvenir wurde 1985 für einen neuen Dialog zwischen einem Afrika in Renaissance und der Welt gegründet. 200 Autoren aus 3 Kontinenten veröffentlicht in afrikanischen Sprachen, Deutsch, Französisch, und Englisch: Belletristik, Anthologien, Märchen, Geschichte, Roman, Poesie, Wirtschaft, Theater, Philosophie, Politik, Religion usw. Wir unterstützen die Veröffentlichungen des Projektes Africa's Collective Memory der Fondation AfricAvenir International (Kamerun) und der Gerda Henkel Stiftung (Deutschland): Deutsche Kolonialgeschichte wird zum ersten Mal neugeschrieben, durch die Zeugenabgabe afrikanischer hundertjähriger Zeitzeugen des deutschen Kolonialismus (1884-1916) in Kamerun, aufgenommen zwischen 1981-1986 und jetzt veröffentlicht. 15 Buchtitel mit CD zur Präsentation liegen bereit: Halle 5.1B 115. Event bei der Eröffnung der Buchmesse: 10. Oktober 2018, 16-17h, Internationale Bühne, Halle 5.1: Neuschreibung der Kolonialgeschichte durch afrikanische Zeitzeugen. Diskussion in deutscher, englischer und französischer Sprache mit Prinz Kum 'a Ndumbe III, der sein 50. Jubiläum als Schriftsteller, Autor und Verleger feiert, Dr. Anna-Monika Lauter (Gerda Henkel Stiftung), Ingeborg Mautner (Africa’s Collective Memory) und Ngong Bertrand Collins (Editions AfricAvenir). Moderation : Wanjiku Mwaura. Lire la suite

Editions AfricAvenir à la Foire du livre de Francfort 2018

Les Editions AfricAvenir ont été créées en 1985 pour un nouveau dialogue entre l’Afrique en Renaissance et le monde. 200 auteurs issus de 3 continents et publiés en langues africaines, français, allemand et anglais: fiction, anthologies, contes, histoire, roman, poésie, économie, théâtre, philosophie, politique, religion, etc. Nous soutenons les publications du projet commun de la Fondation AfricAvenir International (Cameroun) et de la Gerda Henkel Stiftung (Allemagne) sur la Mémoire Collective Africaine : L’histoire coloniale allemande réécrite pour la première fois grâce aux témoignages d’Africains centenaires, témoins de l’Histoire Coloniale allemande au Cameroun (1884-1916). Ces témoignages ont été enregistrés au Cameroun entre 1981 et 1986 et sont désormais publiés avec CD. 15 livres avec CD seront présentés au Hall 5.1 B 115. Cérémonie d’ouverture le 10 octobre 2018, de 16 à 17 H à International Stage, Hall 5.1 : Réécriture de l'histoire coloniale par les témoins africains de cette époque. Discussion en allemand, anglais et français avec le Prince Kum 'a Ndumbe III, écrivain célébrant ses 50 ans d’écriture, de publications et d’éditeur, Dr. Anna- Monika Lauter (Gerda Henkel Stiftung), Ingeborg Mautner (Africa’s Collective Memory) et Ngong Bertrand Collins (Editions AfricAvenir). Moderation : Wanjiku Mwaura. Lire la suite

Editions AfricAvenir at the 2018 Frankfurt Book Fair

Editions AfricAvenir Publishing was launched in 1985 for a new dialogue between an Africa in Renaissance and the world. 200 authors from 3 continents published in African languages, French, German and English : fiction, anthologies, fairy tales, history, novel, poetry, economics, theatre, philosophy, politics, religion, etc. We are supporting the publications of the joint project « Africa’s Collective Memory » by AfricAvenir International (Cameroon) and Gerda Henkel Stiftung (Germany). German colonial time has been rewritten for the first time through interviews of Centenarian African Witnesses to colonial history (1884-1916) in Cameroon between 1981-1986, now published with CD. 15 Book titles with CD ready for presentation at Hall 5.1, B 115. Opening event, October 10, 2018, 16-17 H, International Stage, Hall 5.1: Rewriting colonial history by African Witnesses. Discussion in German, English, French with Prince Kum’a Ndumbe III celebrating 50 years as a writer, author and publisher, Dr. Anna-Monika Lauter (Gerda Henkel Stiftung), Ingeborg Mautner (Africa’s Collective Memory) and Ngong Bertrand Collins (Editions AfricAvenir). Moderation : Wanjiku Mwaura. Lire la suite

Foire du livre de Francfort - octobre 2018

Articles à la une

Afrika und Afrikaner: Vom Ursprung der Menschheit zur Renaissance des 21. Jahrhunderts - Beitrag zum internationalen Dialog, zur endogenen Entwicklung und zum nachhaltigen Frieden 2015-2022

 

Im Jahr 2015 geht es darum, den zukünftigen afrikanischen Führern, die immer noch in Ausbildungen und Lehren eingeschlossen sind, die systematisch ihr Gedächtnis über sich selbst und die Fähigkeiten ihrer Vorfahren auslöschen, und die sie dadurch Opfer eines intellektuellen und spirituellen Genozids machen; ja Es geht darum, der afrikanischen Jugend und anderen Nationalitäten zu ermöglichen, zu einer hervorragenden Lehre zu gelangen, frei von der Verfälschung des wissenschaftlichen Wissens und der Entwicklung der Geschichte. Schaffung eines Exzellenzzentrums zur Ausbildung künftiger Führungskräfte aus Afrika und dem Ausland, die sich ihrer Umwelt bewusst sind und diese beherrschen, aber offen für die Welt und moderne Erfindungen sind, die fähig sind, einen dauerhaften Frieden auf dem Kontinent zu gewährleisten und eine stabile endogene Entwicklung zu fördern, mit Respekt gegenüber den unveränderlichen Gesetzen des Universums, das ist die Herausforderung. Dieses Kompetenzzentrum soll hier vor Ort in Kamerun ein ständiges internationales Dialogforum veranstalten, in dem kreative Köpfe aller Art und Länder in einem weltbekannten afrikanischen Raum mit Bravour sprechen können. Dies ist die Bedeutung des Programms 2015-2022, eines Programms, das in sieben Projekten entworfen wurde, um das Vermächtnis zu bewahren und zu konsolidieren und um Afrikaner und alle Bürger dieser Welt auf dem Marsch eines Renaissance-Afrikas im 21.

Jahrhundert zu unterstützen, ein Afrika, das einer Welt verpflichtet ist, die sich der gemeinsamen Bestimmung der Menschheit bewusst ist. Die kurzfristigen Berechnungen der Regierungen überwinden, die kurzsichtige Selbstsucht der Nationen überwinden und verstehen, dass die Welt des 21. Jahrhunderts die Gemeinschaft der Völker, die Vernetzung, die Solidarität für den globalen Fortschritt der Menschheit braucht, und das Frieden, „Frieden für alle“  kein Slogan ist, sondern eine dringende Notwendigkeit, den Menschen zu retten, der  wie Irr geworden ist, und viel Desorientierung in seinem heutigen verhalten zeigt. Wir müssen den Menschen vor einer programmierten Erdkatastrophe retten. Wir müssen die Massenvernichtungsbombe durch eine verfälschungsfreie Ausbildung und einer Exzellenzausbildung für eine Welt der Solidarität entschärfen, und einen ständigen internationalen Dialog etablieren, ausgehend von dem Ort, an dem die Menschheit hervorgegangen ist, dem afrikanischen Kontinent. Dies sind die größten Herausforderungen für die AfricAvenir International Foundation, die im Rahmen eines siebenjährigen Programms mit sieben Projekten behandelt werden.
Am 17. August 2013 sprach ich einen "feierlichen Appell an Landsleute aus Afrika und der Diaspora, das Vermächtnis zu bewahren und zu festigen" vor einem Publikum von Königen, afrikanischen Würdenträgern und vor den Medien in Douala, bevor das 7 Jahre Programm präsentiert wurde. Zu meiner Überraschung und Zufriedenstellung las ich Anfang 2014, dass die Generalversammlung der Vereinten Nationen am 23. Dezember 2013 beschloss, ein Jahrzehnt 2015-2024 für Menschen afrikanischer Herkunft zu eröffnen, um gegen Rassismus und Diskriminierung, sowie die Stigmatisierung von Schwarzen zu kämpfen. Im Mai 2014 veröffentlichte die Kommission der Afrikanischen Union ihre "Agenda 2063 - Das Afrika, das wir wollen", eine Roadmap zur Verwirklichung des Traums der Väter des Panafrikanismus und des afrikanischen Einigungstreffens in Addis Abeba im Mai 1963. In Kamerun hatte der Präsident der Republik sein Visionsprogramm 2035 ins Leben gerufen, und bereits 2009 existierte ein Arbeitsdokument zu dieser Vision 2035. Das Programm 2015-2022 der AfricAvenir International Foundation ist daher Teil der Logik der Politik der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union, der Republik Kamerun und anderer afrikanischer Länder hat in diesem Zuge Visionen verkündet.
Wie artikuliert sich das siebenjährige Programm, für das wir Partner suchen, die unsere Vision teilen?

Communiqué

Télécharger notre flyer

téléchargement

Newsletter - Abonnez-vous

Recherche